Bimmelbah Musikanten 2012 Bimmelbah Musikanten 2012
Bimmelbah Musikanten 2012
Bimmelbah Musikanten 2012

Historie der Bimmelbah' Musikanten
1982-19891990-19992000-20062007-20082009-20102011-2012
2013-20142015-20162017-2018

 

1982

Trennung der Nachwuchsgruppe vom Erzgebirgs-Trio Geising
Gründung einer Erzgebirgsgruppe Bimmelbah´ durch R. Klapczynski in Glashütte
Träger der Gruppe war der VEB „Uhrenwerk Glashütte“
Anfangsbesetzung: sieben Mitglieder

  • Zither (Andreas Irmscher, durch pers. Kontakte gewonnen)
  • Akkordeon (Hans-Joachim Grahl, durch Zeitungsinserat gefunden)
  • Gitarre (Doris Bernhard – musikalische Leitung)
  • drei Sängerinnen, die aus der Nachwuchsgruppe hervorgegangen waren
    (Kathrin Klapczynski, Petra Klapczynski, Sylvia Hagen)
  • Ansage (Regine Klapczynski)

1983

  • intensive Probenarbeit mit Stimmbildnerin Elfriede Baumgarten aus Pirna
  • weitere Sängerinnen kommen zur Gruppe (Heike Clauß, Pia Schütze, Elke Lehmann, Kathrin Schunke)

Veranstaltung der Gruppe vor der offiziellen Gründung im Raupennest Altenberg

    Veranstaltung der Gruppe vor der
offiziellen Gründung im Raupennest Altenberg
     

10.9.1983

  • Gründungstag der Erzgebirgsgruppe Bimmelbah´ Glashütte
  • Leitung: R. Klapczynski
  • An diesem Tag erster großer Auftritt im Kulturhaus Glashütte zum Anrechtskonzert

 

  • Noch im Herbst 1983 Teilnahme und Mitgliedschaft beim Bezirksensemble Osterzgebirge
    Leitung:
    Dietmar Geske – Sender Dresden
    Motto:
    Von Kipsdorf nauf´zen Kahlebarg
  • Mit dem Bezirksensemble Osterzgebirge mehrere Großauftritte
    z.B. Pressefest Dresden, Rundfunkaufnahmen
Erste Veranstaltung im Kulturhaus Glashütte
  Erste Veranstaltung im Kulturhaus Glashütte
   
  Die Gruppe bei einer weiteren Veranstaltung im Kulturhaus Glashütte
    Die Gruppe bei einer weiteren Veranstaltung
im Kulturhaus Glashütte
     

1984

  • Heimatabend im Hygienemuseum Dresden
Heimatabend im Hygienemuseum Dresden
     

1985

  • Auszeichnung „Hervorragendes Volkskunstkollektiv“
  • Auftritt im Palast der Republik
  • Weihnachtsveranstaltung „Auf Schusters Rappen“ mit Gerhard Neef und Dorit Gäbler im Hygienemuseum Dresden

 

Auszeichnung als "Hervorragendes Volkskunstkollektiv"
     

1986

  • Leistungsvergleich in Schellerhau: Prädikat Oberstufe – sehr gut
  • zweite Auszeichnung „Hervorragendes Volkskunstkollektiv“

1988

  • Mitwirkung in der Sendung „Das müsste doch zu machen sein“ von Radio DDR

1983-1989

  • regelmäßige Auftritte in FDGB-Ferienheimen zwischen Zinnwald und Dresden
  Veranstaltung in Bärenfels 1988HGV-Fest in Geising 1998
  Veranstaltung in Bärenfels 1988 HGV-Fest in Geising 1998
nach oben